Auf 12 verschiedenen Exkursionen in der ganzen Stadt zeigen Grüne Fachleute bedrohte Oasen, versteckte Paradiese und Chancen für eine vielfältige und naturnahe Bepflanzung – mitten in Zürich.

Programm (PDF)

HOTTINGEN

Von der Calatrava-Buche zu den Glühwürmchen

Do, 4. Mai und Fr, 12. Mai, 17.30 Uhr
Ecke Bahnhof Stadelhofen, unter der Uhr

  • Blutbuche beim Calatrava-Bahnhof und Baumschutz
  • Merkurgarten und alte Gärten im «Götterviertel»
  • verdichtetes Bauen und Ortsschutz in Alt-Hottingen
  • naturnahe Pflege am Hügel der Kreuz-Kirche

Bisherige Exkursionen

WIPKINGEN

Urbane Plätze – versteckte Pärke – wilde Wasser

Di, 25. April, 17.30 Uhr
Bushaltestelle Bahnhof Wipkingen

  • Quartierprojekt «Garte über de Gleis»
  • verstecktes Kleinod Landenbergpark
  • Bahndamm wild überwuchert
  • Limmatufer und Lettenareal

SCHWAMENDINGEN

Blühende Brachen – vernetzt in alle Richtungen

Di, 25. April, 17.30 Uhr
Bahnhof Stettbach, hinter Coop Pronto

  • Allmend Stettbach
  • braune, blaue und graue Korridore
  • anschliessend Apéro auf dem Zwicky-Areal

WIEDIKON

Über grüne Pfade ins pulsierende Stadtleben

Do, 27. April, 17.30 Uhr
Endstation Triemli, Tram 9 und 14, Bus 33

  • ökologische Vernetzung
  • alte Bäume und ihr Nutzen
  • Friedhof Sihlfeld als grüne Oase
  • anschliessend Apéro im «Genovas» am Idaplatz

WOLLISHOFEN

Igel trifft Kuh und Bäume mit Seeblick

Di, 2. Mai, 17.30 Uhr
Endstation Tram 7, Mitte Platz

  • Egg-Promenade
  • Vernetzung von Landwirtschaft und Gartenlandschaft
  • Bedeutung und Wert von grossen Bäumen

BUCHEGG

Quartier zwischen Blechlawine und Stangenbohne

Do, 4. Mai, 17.30 Uhr
Bucheggplatz, neben Kiosk

  • Glühwürmchen im Kreisverkehr
  • Pflanzen, Tiere und Menschen im Erholungsraum Wald
  • Zwischennutzung Garten Guggacker
  • alte Bäume und verdichtetes Bauen

LANGSTRASSE BIS ZÜRICH WEST

Durch alt und neu, gestylt und wild

Sa, 6. Mai, 10.00 Uhr
Mo, 8. Mai, 17.30 Uhr

Ecke Josef-/Langstrasse

  • alte Gärten und Bäume
  • kleine Plätze und grüne Innenhöfe
  • gestylte Umgebungen
  • Urban Gardening

VON SEEBACH NACH AFFOLTERN

Vom Öko-Hotspot Katzenbach bis zu Urban Agriculture «meh als gmües»

Mo, 8. Mai, 18.00 Uhr
Hunzikerplatz, Genossenschaftsstrasse 13

  • der Bach als Lebensader im Siedlungsraum
  • Herausforderung Renaturierung Katzenbach
  • Führung durch die Genossenschaft «meh als gmües»
  • anschliessend Apéro und Diskussion mit Fachleuten

LANGSTRASSE UND HARD

Versteckte Paradiese und Grüne Initiativen

Di, 2. Mai und Di, 9. Mai, 17.30 Uhr
Kanzleiturnhalle

  • Kasernenareal mit Labyrinthgarten
  • alte Gassen und mächtige Bäume
  • Vernetzungskorridor Seebahneinschnitt
  • Bullingerplatz als Quartierplatz